Steuerungen

Zentralrechner DAVID 613 ZR

Hoch flexible Aufzugssteuerungen für Seil- und Hydraulikaufzugsanlagen bis zu 64 Haltestellen. Wählbar sind Ein- und Zwei-Knopf-Sammel-Steuerungen und weitere Sonder-Steuerungen, 1600 freibelegbare Ein- und Ausgangsfunktionen, sowie ein Gruppenkonzept von bis zu 8 Aufzugsanlagen. Vollgekapselte Zentralrecheneinheit mit integriertem Netzteil und Hilfsstromquelle. Dezentrale Steuerungskonzeption mit Bussystemen zur Kabine, zum Schacht und zur Regelung. Energieeffizient nach VDI 4707. Konform zur EN81-20. CANOpen kompatibel.

Mehr Information

Fahrkorbrechner DAVID D613 FKR

Beim Steuerungssystem DAVID-613 handelt es sich um ein dezentrales Steuerungssystem.

Die Informationen werden seriell von der Zentraleinheit zur Fahrkorbrecheneinheit FKR übertragen. In der Abbildung links ist der komplette Inspektionskasten mit FKR (Mitte rechts), Klemmleiste X11 (unten), Steckdose, Netzteil und Alarmhorn.

Der FKR koordiniert die Schachtkopierung, Lastmessung, Kabinengong, und 3-fache Türansteuerung. Es können bis zu drei Innentableaus, sowie Matrix-, LCD- und TFT-Anzeigen angeschlossen werden.

Mehr Information

Handterminal HPG-60

Das mobile Handterminal HPG-60 ermöglicht die Parametrierung und Durchführung von Diagnosefunktionen. Somit lässt sich die Steuerung, wie auch der Frequenzumrichter oder das Softstartgerät SAG-90 auf dem Fahrkorb parametrieren und bedienen. Durch das HPG-60 werden alle Prozesszustände und Parameter angezeigt und können verändert werden.

Mehr Information

Etagenrechner ER-2014

Der Etagenrechner ER-2014 bietet 16 Ein- und Ausgänge, wovon 6 Ein- und Ausgänge freibelegbar sind, zwei Piezosummer-Ausgänge für die Rufquittierung, 8 Ausgänge zur Ansteuerung von Standanzeigen, 4 Ausgänge für Etagengonglautsprechern, sowie die Anschlussmöglichkeit von zwei Bus-Matrixanzeigen und 1x RJ-12 für TFT Grafikdisplays. Alle nötigen Rufeingaben, sowie Pfeilausgaben, sogar für selektive Türansteuerungen sind vorhanden.

Als Verbindungskabel für Bus dient das blaue RJ-45-Kabel. Ein Powerkabel kann wahlweise verwendet werden.

Mehr Information

Etagenrechner ER-2013

Der Etagenrechner ER-2013 bietet 8 Ein- und Ausgänge, wovon 6 Ein- und Ausgänge freibelegbar sind, zwei Piezosummer-Ausgänge für die Rufquittierung vorhanden, sowie die Anschlussmöglichkeit von Bus-Matrixanzeigen und 1x RJ-12 für TFT Grafikdisplays. Alle nötigen Rufeingaben, sowie Pfeilausgaben, sogar für selektive Türansteuerungen sind vorhanden.

Als Verbindungskabel für Bus dient das blaue RJ-45-Kabel. Ein Powerkabel kann wahlweise verwendet werden.

Mehr Information

Einheitshängekabel EHK 40 & EHK 48

Das Hängekabel EHK40 stellt die Verbindung zwischen dem Zentralrechner und dem Fahrkorbrechner dar. Von der physikalischen Struktur des Hängekabels sind Aufzugsanlagen mit einer Haltestellenanzahl von bis zu 64 Haltestellen realisierbar. Das Hängekabel ist vorkonfektioniert und an den Enden mit unterschiedlichen, verpolungssicheren Steckverbindungen ausgestattet.

Das Hängekabel ist in zwei Bereiche unterteilt:

Die schwarzen Adern stellen den 230V AC-Bereich dar, wo hingegen die weißen Adern die Bus-, bzw. Steuer- und Hilfsstromleitungen darstellen. Das Hängekabel besitzt vier Paare mit geschirmten Leitungen. Damit lassen sich die Prozessorkommunikation, die Sprechstellenverbindung, sowie die CAN-Bus-Verbindung auf dem Fahrkorbdach verwirklichen.

Das Hängekabel EHK48 hat zusätzlich ein CAT-7 Element implementiert.

Mehr Information

© by KW Aufzugstechnik GmbH | powered by ONE AND O