KW-Aufzugstechnik



KW Aufzugstechnik GmbH

KW KW KW

Version:

KW-Aufzugstechnik v2.1.0

Sie sind hier: Produkte » Steuerungen

Prozessor System DAVID

Zentralrechner DAVID 613
 

Hoch flexible Aufzugssteuerung für Seil- und Hydraulikaufzugsanlagen bis zu 64 Haltestellen. Wählbar sind Ein- und Zwei-Knopf-Sammelsteuerungen, 450 freibelegbare Ein- und Ausgangsfunktionen, sowie ein Gruppenkonzept von bis zu 8 Aufzugsanlagen. Vollgekapselte Zentralrecheneinheit mit integriertem 24V DC 4,5A Netzteil, und Hilfsstromquelle 12V DC 1,2A. Bussystem zur Kabine, zum Schacht und zur Regelung.



PDF-Gerätebeschreibung ...
Zentralrechner DAVID D606 ZR
 

Hoch flexible Aufzugssteuerung für Seil- und Hydraulikanlagen bis zu 32 Haltestellen. Wählbar sind Ein- und Zweiknopf-Sammelsteuerungen, Führer- und Sendesteuerungen. Alle Ein- und Ausgänge sind freiprogrammierbar mit über 350 Ein- und Ausgabefunktionen. Das Liftbusinterface ermöglicht die Ansteuerung von Regelungen mit dem DCP-3, Thyssenliftbus oder dem KW-Protokoll. Der RJ-45 Anschluß am Gehäuse dient zum Anschluß von Erweiterungsbaugruppen, bzw. dem Schachtbus. Damit läßt sich ein Gruppenkonzept mit bis zu 4 Aufzugsanlagen darstellen. Vollgekapselte Zentralrecheneinheit in einem Aluminiumgehäuse mit integrierten 24V DC 4,5A Netzteil, sowie Hilfsstromquelle 12V DC 1,2A.



PDF-Gerätebeschreibung ...
Hängekabel EHK40
 

Das Hängekabel EHK40 stellt die Verbindung zwischen dem Zentralrechner und dem Fahrkorbrechner dar. Von der strukturellen Hochwertigkeit des Hängekabels ausgehend, sind Aufzugsanlagen mit einer Haltestellenanzahl von über 32 Haltestellen realisierbar.



Das Hängekabel ist vorkonfektioniert und an den Enden mit unterschiedlichen, verpolungssicheren Steckverbindungen ausgestattet. Montagebetrieb ist auch ohne Hängekabel und Inspektionskasten möglich.



PDF-Gerätebeschreibung ...
Fahrkorbrechner DAVID D613 FKR
 

Die Informationen werden seriell zur Fahrkorbrecheneinheit FKR übertragen. Die Schachtkopierung, Lastmessung, Kabinengong, und Türsteuerung wird von dort aus koordiniert. Es können bis zu zwei Innentableaus, sowie Matrix- und LCD-Anzeigen angeschlossen werden.



PDF-Gerätebeschreibung ...
Handterminal HPG-60
 

Das mobile Handterminal HPG-60 ermöglicht die Parametrierung und Durchführung von Diagnosefunktionen. Somit lässt sich die Steuerung, wie auch der Frequenzumrichter oder das Softstartgerät SAG-90 auf dem Fahrkorb parametrieren und bedienen. Durch das HPG-60 werden alle Prozesszustände und Parameter angezeigt und können verändert werden.

Etagenrechner ER-2013
 

Der Etagenrechner ER-2013 bietet 8 Ein- und Ausgänge, wovon 6 Ein- und Ausgänge freibelegbar sind. Außerdem sind zwei Piezosummer-Ausgänge für die Rufquittierung vorhanden und die Anschlußmöglichkeit von zwei Matrixanzeigen. Alle nötigen Rufeingaben, sowie Pfeilausgaben, sogar für selektive Türansteuerungen sind vorhanden. Die Montage des Etagenrechner erfolgt im Standard-Schachtkabelkanal 90x40. Als Verbindungskabel für Bus und Power dient nur das blaue RJ-45-Kabel. Der untere 7-polige Stecker mit den Rufleitungen 2xA & 2xB ist für die Türseite 1 vorgesehen, der obere Stecker mit 2xC & 2xD für die Türseite 2.



PDF-Gerätebeschreibung ...
Etagenrechner ER-2014
 

Der Etagenrechner ER-2014 stellt alle Ein- und Ausgänge in einer Etage für eine 2er Gruppe (Aufzugsanlage A1 und A2) zur Verfügung. Es sind Rufeingänge für Auf und Ab (je zweimal bei Selektivität), und je zwei Zwangsan-holungseingänge bereitgestellt. Bei Gruppenbetrieb stehen je 4 Ausgänge zur Darstellung der Fahrkorb-standes, 2 Pfeil- Ausgänge pro Aufzugsanlage zur Verfügung. Außerdem stehen weitere freiprogrammierbare Ein - und Ausgänge bereit. Es können außerdem 2 Lautsprecher für die Ausgabe des Etagengongs angeschlossen werden. Das Gongsignal kann über die Software in ihrer Laut-stärke, Tonhöhe, Wiederholung und bei welchen Fahrten es ertönen soll ( Innenruf Auf oder Ab, Außenruf Auf oder Ab, Sonderfahrt...), eingestellt werden.



PDF-Gerätebeschreibung ...
GSM- Modem für die DFÜ
 

Die Baugruppe GSM-16 ist, wie der Name schon sagt, ein GSM-Modem neuester Bauart für den Betrieb in den D-Netzen. Daher ist dieses Modem nicht an eine bestehende Telefonleitung gebunden, sondern ist sofort einsatzfähig! Die mitgelieferte externe Antenne mit Magnetfuß ermöglicht eine gute Empfangsleistung.



PDF-Gerätebeschreibung ...
Analogmodem für die DFÜ
 

Die Baugruppe ANA-16, ein 56K Modem von U.S.Robotics in Zusammenarbeit mit der Baugruppe TAE-16, ermöglicht den Aufbau der Datenfernverbindung. Der Anschluß des Modems erfolgt an der zweiten seriellen Schnittstelle.



PDF-Gerätebeschreibung ...